Türsteher

Aus Chaos-Darmstadt Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veraltetes Bild: Die Fonera(oben im Bild) öffnet die Tür und auf dem Thinclient(unten im Bild) läuft OpenCorn. Der Thinclient ist mittlerweile durch einen Raspberry Pi ersetzt
Die Klingel hängt über eine alte USB-Maus-Platine (aka Ghetto-IO) am Raspberry Pi. Dieser ruft die Klingel auf Whisky auf und spielt local über PC-Boxen den Klingelsound ab

Beschreibung

Der Türsteher kontrolliert den Zugang zur Höhle. Momentan lässt er sich per SSH zum Öffnen der Tür bewegen. Via cornberry und opencorn funktionieren auch SmartCards.

Ansprechpartner

Generell die Admins kontaktieren, spezifische Teilmenge sind bios, d3non, fxrh, hexa oder strfry.

Öffnen und Schliessen per SSH

Das Öffnen als Schlüsselträger funktioniert folgendermassen:

  1. Einwählen ins Wlan
  2. SSH auf door (IPv4 192.168.1.223) mit dem Nutzer open, zum Authentifizieren muss der jeweilige Private-Key genutzt werden, der für die Tür freigeschalten ist.
ssh open@door -i KEYFILE

Zum schliessen einfach den Nutzer close benutzen:

ssh close@door -i KEYFILE

Öffnen und Schliessen per Smartcard

öffnen:

  1. Smartcard einstecken, Chip nach unten
  2. Orangene(rechte) LED auf Kartenleser leuchtet
  3. Pin eingeben und bestätigen
  4. Tür öffnet sich

schließen:

  1. close Smartcard (Hängt mit laneyard befestigt am Kartenleser) einschieben
  2. Tür schließt
  3. Wichtig Smartcard wieder abziehen!

Weitere Informationen zum Smartcard-Zugang

Hardware/Aufbau

Das physikalische Türschloss der Tür ist mit einem Motor versehen. Über den Motorcontroller wird der Motor mit Strom versorgt, zusätzlich werden Pufferakkus geladen. Am Motorcontroller sind 3 Eingänge für die Funktionen Aufschliessen, Abschliessen und Riegel zurückziehen (zum Öffnen, zusätzlich wird, wenn nötig, die Tür aufgeschlossen).

Diese Eingänge müssen mit 3,3V beschalten werden.

Momentan steuert eine Fonera via GPIO direkt die Eingänge des Motorcontrollers.

Pinbelegung an der Fonera

Stecker:

 Masse 
 1			- gpio pin 3
 2			- gpio pin 4
 3 			- gpio pin 1
 4			- gpio pin 7

GPIO-Nutzung:

 1 - Kabel 3 
 2- ? Wlan?
 3 - Kabel 1
 4 - Kabel 2
 5 - Böse! Reset!
 6 - Kabel 4

Software auf der Fonera

Auf der Fonera läuft ein OpenWRT. Es gibt zwei dedizierte Nutzer open und close, die jeweils ein Shellskript als Loginshell hinterlegt haben.

In diesen Skripten wird die Tür aufgemacht und ausserdem ein neuer Eintrag mit dem Event (Auf/Zu) im [[Statusserver] gesetzt.

Das Skript zum Öffnen bzw. Schliessen sieht somit abstrakt so aus:

#Pin auf Ausgang stellen, Setzen des Auf-Pins mit gpioctl, wird zum sichergehen dreimal wiederholt
gpioctl clear 3 >/dev/null
gpioctl dirout 3 >/dev/null
gpioctl set 3 >/dev/null
 
#Aktualisierung des Status über REST
wget -s -q APIURL

datum=`date`
echo $datum "open" >> /tmp/tuerlog

#Ausgabe: Tür ist offen/zu

Achtung, bitte nicht mit diesem Skript neu aufsetzen. Das tatsächliche Skript ist im höhlen-git bei den Admins zu finden

In Case of Errors

  • Die Fonera ist sehr stabil und lässt sich in bester Plasteroutertradition durch unterbrechen der Stromzufuhr neustarten. Also einfach den Stecker ziehen und 2 Minuten warten, bis das "door" Wlan wieder sichtbar ist.
  • Die Tür schliesst nicht mehr und der Motor an der Tür piepst nur zwei Mal. Problemlösung: Einmal am Rad des Schlosses drehen und die Falle anziehen, danach erneut schliessen

Projektstatus

  • Die Tür lässt sich per SSH öffnen.
  • Öffnen der Tür per Smartcard funktioniert. Der OpenCorn-PC + Cardreader ist befestigt. Es gibt eine spezielle Karte zum zuschliessen.
    • Die Schlüsselgenerierung auf den alten TUD-Karten, von denen wir 30 Stück besitzen, muss noch geklärt werden. Bios kümmert sich(?)

Logbuch

  • 2014-02-irgendwann Der Türstatus wird nun über einen Magnetschalter ausgelesen.
  • 2013-06-irgendwas der Thinclient ist gestorben und wurde durch einen Raspberry Pi getauscht. Die Klingel hängt nun über eine alte Mausplatine am Pi
  • 2013-02-10 bios hat das Netzteil der Fonera ausgetauscht, da es immer mal Aussetzer gab. Es wird beobachtet, wie sich der Zustand entwickelt mit dem neuen Netzteil. Eventuell kaufen wir nochmal ein ganz frisches/bauen eins.

Weiterer möglicher Ausbau

  • Hexabus-Steckdose zum neustarten der Fonera
  • Platine testen und ätzen, die zwischen Fonera und Motorcontroller hängt und folgende Features bietet:
    • Bekommt via LED-Ausgänge am Motor erfolgreiches Schliessen übermittelt
    • Hat einen Türkontakt und einen Schalter zum Schliessen
    • Hat LEDs für den Türstatus (verriegelt, entriegelt). Eventuell auch von Aussen zu sehen.
    • Der Türkontakt prüft, ob die Tür tatsächlich zu ist, bevor verriegelt wird. Ansonsten gibt es einen Fehler
    • Der Schliessen-Schalter wartet bis zum Türschliessen innerhalb der nächsten Minute und verriegelt danach die Tür
    • Die Klingel öffnet die Tür, falls zum Zeitpunkt des Klingelns der Status entriegelt ist und der Raum als "geöffnet" markiert ist
    • Feedback vom Türschloss über den Motorcontroller-LED-Ausgang